Ab sofort sind alle Hilfsfedern bei ap schwarz pulverbeschichtet

→Bei ap Gewindefahrwerken sind alle Vorspannfedern bzw. Hilfsfedern zukünftig schwarz pulverbeschichtet. Bevor die Federn auftragsbezogen beschichtet werden, wurden sie zum erweiterten Korrosionsschutz grau grundiert. Auf diese Grundierung wird die Farbe aufgetragen, um so mit dieser Doppelbeschichtung einen zusätzlichen Schutz zu ermöglichen. Ist die zweite Pulverbeschichtung bzw. der Decklack auf die Federn aufgetragen, wird die Farbe eingebrannt.

 

Die bei der KW automotive verwendeten Fahrwerkfedern für die Marke ap Sportfahrwerke sind mehrfach vergütet, um den hohen Ansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden. Bevor die Federn in unserer Pulverbeschichtung auftragsbezogen in „ap-blau“ bzw. bei den Hilfsfedern „schwarz” gehüllt werden, wurden die Federn bereits im Vorfeld für den Korrosionsschutz mit einem sogenannten „Epoxyd-Antikorrosion Primer“ grau grundiert. Auf diese Grundierung wird in der Fertigung die jeweilige Farbe aufgetragen, um so durch die neue Doppelbeschichtung einen weiteren und zusätzlichen Korrosionsschutz zu ermöglichen.

Ist die zweite Pulverbeschichtung bzw. der Decklack auf die Federn aufgetragen, wird die Farbe eingebrannt. Die Einbrennzeit liegt bei 35 Minuten. Anschließend verweilen die Federn mit ihrer Doppelschichtung zehn Minuten bei 190 Grad Celsius weiter im Brennofen, um anschließend weiter verarbeitet zu werden. Beim Prozess der Pulverbeschichtung werden die Federn an einer Laufschiene aufgehängt. Dadurch ist bei jeder einzelnen Feder an einer nur wenigen Millimeter großen Stelle die eigentliche, graue Korrosionsschutzgrundierung zu erkennen. So können sich unsere Kunden in Zukunft immer sicher sein, dass die Federn über einen doppelten Korrosionsschutz verfügen. In der Vergangenheit wurde diese Stelle immer per Hand mit einem Pinsel versiegelt. Dies ist ab sofort nicht mehr der Fall. Sozusagen dient die graue Stelle als ein weiteres Qualitätszeichen für unsere hochwertigen Produkte.

Noch ein Tipp an die Enthusiasten, die ihr ap Sportfahrwerke Gewindefahrwerk selber einbauen; bitte nicht die Beschlauchung von den Federn abnehmen. Bei diesen Schläuchen handelt es sich nicht um eine „Federntransportverpackung“.

Produktbilder in unserem Onlineshop www.ap.de sowie die allgemeinen Bilder auf der Homepage sind bereits angepasst.