Tuning Club Erding – der Saisonstart – “Wachsen – weitermachen – Spaß haben”

Tuning Club Erding (11)

> 29. April 2017

Nach dem großen Überraschungserfolg letztes Jahr ging es vergangenes Wochenende für den Tuning Club Erding in die zweite Runde. Um dem Phänomen der Veranstaltung auf den Grund zu gehen traf ich mich vor Ort mit Corina und Dennis vom TCE und sammelte ein paar Informationen darüber, wie man ein erfolgreiches Autotreffen auf die Bein stellt. Und dann gab es ja noch die Frage nach dem Wetter. Dienstag waren die Straßen bei uns noch durchweg Schnee bedeckt. Für Sonntag sagte das Wetterradar dann – gemischt bis leidlich wolkig. Mit eben solchen Gefühle im Bauch und Sommerreifen am Auto machte ich mich dennoch auf den Weg.

Vorweg, das Wetter hat gehalten. Es war nicht berauschend, aber besser als befürchtet, weitgehend trocken und vor allem schneefrei. Gute Voraussetzungen also für das Treffen. Nach meiner Erfahrung von 2016 – Warteschlange quer durch das beschauliche Erding, stelle ich meinen Wagen auf einen Parkplatz in der Nähe und wandere hinüber zum Veranstaltungsgelände, wo ich von Corina und Dennis vom TCE freudig empfangen werde. Der Hauptplatz im Hintergrund ist schon voll und Parkplatz Nummer 2 füllt sich stetig. Wie also macht ihr das und warum habe ich keine Straßensperren und Großkontrollen gesehen, sondern im Gegensatz dazu nette Damen und Herren vom Ordnungsamt und von der Rennleitung, die sogar fleißig mithelfen, das Ganze in geordneten Bahnen zu halten?

„Wir wollen Erding etwas zurück geben“ versichert mir Corina vom TCE überschwänglich und wer das möchte arbeitet eben auch vernünftig mit der Gemeinde zusammen. Miteinander statt gegeneinander scheint hier überhaupt das große Motto zu sein. „Ohne die Hilfe vom Ordnungsamt würden wir das nicht so hinbekommen“ fügt Dennis hinzu. Aber eines nach dem anderen, also wie läuft die Organisation eures Events?

Dennis lächelt und meint: „Nach dem Event ist vor dem Event“ und eigentlich würden die Vorbereitungen für das nächste Jahr direkt im Anschluss an dieses Jahr erfolgen. „Die wesentliche Arbeit aber wird in den 2-3 Monaten vor dem eigentlichen Event gemacht“. 20-30 Leute vom TCE sind damit mehr als beschäftigt und einzelne Gruppen sind darunter verantwortlich für die unterschiedlichen Arbeitsbereiche.

Dieses Jahr gab es sogar einen fetten Truck der zur Showbühne umfunktioniert worden war und natürlich jede Menge anderer Dinge wie Stände, Gastrobereich, db-Messung, Pokale, einen Clubbereich, Show Girls und einiges mehr. „Wir machen hier nur Dinge für die wir eine Genehmigung haben. Alles für was wir keine Genehmigung bekommen haben (weil es z.B. zeitlich nicht mehr hingehauen hat) lassen wir weg. Wir wollen ja auch weiterhin gut mit dem Ordnungsamt zusammen arbeiten“ erklärt Corina und genau dies scheint hier erstklassig zu funktionieren. Jedenfalls erstaunlich wie der TCE es in 2 Jahren geschafft hat ein so großes Treffen mit einem derart routinierten und professionellen Ablauf zu etablieren! Meinen Respekt dafür!

Am Ende haben trotz des mittelprächtigen Wetters ca. 1300 Fahrzeuge und 2500 Menschen den Weg nach Erding gefunden. Das Fahrzeugniveau fand ich dabei recht ordentlich für ein markenoffenes Treffen, wobei ich es persönlich sehr gut fand, dass auch zahlreiche Klassiker vor Ort waren. Das Feedback in den sozialen Netzwerken war abschließend sehr erfreulich, wie ich selbst gesehen habe und die gute Stimmung vor Ort in Verbindung mit der problemfreien Anfahrt machen durchaus Lust auf ein Wiederkommen. Frei nach Corinas Motto: „Wachsen – weitermachen – Spaß haben“ ist also alles bestens gelaufen und ich bin sicher, ich bin nicht der Einzige der sich auf 2018 in Erding freut. Behaltet euren Spaß und euren Enthusiasmus!

Den Beitrag vom letzten Jahr findet ihr übrigens unter: http://blog.ap.de/?p=5658

Text: Andreas Leffler
Bilder: Andreas Leffler