Liberty Walk-M4

Während die internationale Tuning-Weltbühne schon seit einigen Jahren von „Bodybuilding“-Karosseriemodifikationen in Form der derzeit so populären Bolt-On-Breitbauten à la Liberty Walk, Rocket Bunny / Pandem und Rauh-Welt Begriff (RWB) dominiert wird, sind solche Widebody-Transformationen hierzulande noch sehr selten zu sehen. Umso mehr zieht das hier abgebildete Fahrzeug die Blicke von Tuning-Fans, aber auch „unbeteiligten“ Passanten und Verkehrsteilnehmern auf sich.

In einem Kooperationsprojekt kleideten die jeweils im linksrheinischen Bergheim ansässigen Unternehmen JM Cardesign und Mau – Meisterbetrieb für Lackier-/Karosseriearbeiten ein brandneues BMW M4-Coupé nicht nur in ein spektakuläres Liberty Walk-Outfit, sondern verfeinerten dieses zusätzlich mit den Produkten europäischer Spezialisten der Tuning-Branche sowie einem hochexklusiven Radsatz.

BMW M4

Einen überaus breitschultrigen Auftritt bescheren dem bayerischen Hochleistungscoupé die den Liberty Walk-Kit prägenden Kotflügelverbreiterungen. Ebenfalls zum japanischen Karosseriebausatz gehören das unter der Frontschürze montierte Spoilerschwert sowie die dazu passenden Seitenschwelleransätze. Nicht anfreunden konnten sich JM Cardesign und Mau – Meisterbetrieb für Lackier-/Karosseriearbeiten hingegen mit zwei weiteren zum Liberty Walk-Kit gehörenden Bauteilen: Heckflügel und Heckdiffusor. An ihrer Stelle wurden auf dem Heckdeckel ein Hamann- Carbon-Heckflügel sowie eine Etage tiefer ein gleichermaßen aus Kohlefaser- Gewebe gefertigter Akrapovic-Diffusor installiert. Naheliegend ist demgemäß, dass die unter dem M4 für einen satten Sound sorgende Abgasanlage ebenfalls aus dem Hause Akrapovic stammt: Der aus Titan gefertigte Endschalldämpfer der Evolution Line-Sportauspuffs verfügt über eine Abgasklappe, welche sich vom Lenkrad aus steuern lässt und beherrscht somit sowohl die akustisch dezente als auch die extrovertierte Tonlage. Passend zum Diffusor sind auch die vier Endrohre mit Carbon ummantelt.

Um echte Haute Couture-Ware handelt es sich beim in dieser Form einzigartigen Radsatz. Die Competec C01-Felgen ließ JM Cardesign nicht nur millimetergenau nach einem zuvor ermittelten Maß speziell für dieses Projekt anfertigen, sondern Mau – Meisterbetrieb für Lackier-/Karosseriearbeiten hüllte die exklusiven Dreiteiler darüber hinaus in eine auf den M4 zugeschnittene Farbkombination: Die gesenkgeschmiedeten Zehnspeichen-Sterne der 20-Zöller wurden in Wagenfarbe lackiert, während sich die vorne 9,5 und hinten sogar 12,5 Zoll breiten Betten in Glanzschwarz präsentieren. Die aufgezogenen Continental Sport Contact 5P-Gummiwalzen messen 255/30R20 an der Lenk- und 325/25R20 an der Antriebsachse. Der Einsatz von Distanzscheiben war angesichts der Maßanfertigung dieser Rad/Reifen- Kombination nicht erforderlich. Das installierte Gewindefahrwerk stimmte JM Cardesign mit einem hauseigenen Nordschleifen-Setup ab.

Nicht ohne stolz betonen JM Cardesign und Mau – Meisterbetrieb für Lackier-/Karosserieabeiten, dass das abgebildete Fahrzeug in seinem hier präsentierten Zustand abgenommen und damit 100-prozentig legal auf deutschen Straßen unterwegs ist – heutzutage keine Selbstverständlichkeit in der Tuning-Branche.

BMW M4

Alle weiteren Fakten sowie Preis- und Lieferinformationen gibt es direkt bei:
JM Cardesign // E-Mail: webmaster@jm-cardesign.de // www.jm-cardesign.de
Sascha Mau Meisterbetrieb für Lackier-/Karosseriearbeiten // E-Mail: info@lack-mau.de// www.lack-mau.de

Bilder & Text: JM Cardesign // Mau

08.02.2017