50 Jahre SEMA Las Vegas – Tag 3

img_7094

Am dritten Tag ging es voller Vorfreude in die Center Hall. Hier tummelte sich das Hauptgeschehen. Jeder Aussteller möchte einen Platz in dieser Halle, aber der Platz ist begrenzt. So musste dieses Jahr die Halle um einen kleinen Anbau erweitert werden. In diesem Zusatzanbau fanden wir zum Beispiel den Car Part Hersteller HKS und seinen Nissan R35 „HKS GT 1000 GTR“. Dieser Nissan ist legendär. Es ist einer der schnellsten Time Attack GTRs.

img_6665

Zurück in den Hauptbereich – hier dominieren vor allem die Fahrzeughersteller. Den größten Stand haben hierbei natürlich die Amerikaner von Ford und Chevrolet. Ford zeigte den neuen Ford Focus RS in verschiedenen Tuning Versionen. Der Mustang war in seinen verschiedensten Tuning Versionen vertreten, unter anderem ein Mustang aus Carbon. Ford verlieh dieses Jahr eigene Pokale an die SEMA Fords. Einen Pokal erhielt wie schon erwähnt der Ford Maverick und einer der Carbon Mustang.

img_6688

Am Chevrolet Stand konnte man den neuen 2017er Camaro ZL1 und die verschiedenen Ausbaustufen des Fahrzeuges genauer betrachten. Einmal der Prototyp sowie die Testversion vom Nürburgring. Ein großes Highlight war der Camaro, der als erstes vom Band ging. Dieser Camaro ist in einem fast Neuwagen Zustand und war damals das 15. Auto das in Amerika zugelassen wurde. Das ist wirklich bemerkenswert. Etwas untergegangen am Stand ist die Corvette C7, hiervon war nur eine Handvoll am Stand. Die Corvette besticht mit ihrem vertrauten Design und ihrem leistungsstarken Motor.

Die Autobauer der Importmarken waren stark vertreten. Bei Lexus zum Beispiel fand man den neuen LC500. Dieses Meisterwerk an Eleganz und Sportlichkeit zog sehr viel Aufmerksamkeit auf sich. Es gab eine Tuningversion in Gelb und eine Standard Ausführung in Schwarz. Der LC 500 wurde mit einem leistungsstarken 471 PS Motor ausgestattet. Sein kleiner Hybridbruder der LC500H kann mit seinen 354 PS aber auch noch sehr gut mithalten.

img_6700

Bei Toyota wurde der Geburtstag der SEMA als Anreiz genommen die verschiedenen Toyota Modelle in drei verschiedenen Zeitstufen zu vergleichen. Der Corolla, der Sienna, der Prius und der GT zeigten sich in sehr interessanten Ausführungen. Auch konnte man sich den Schnellsten und PS Stärksten SUV der Welt ansehen. Dieses Familienauto hat über 2000 PS und hat eine Spitzengeschwindigkeit von mehr als 300 km/h.

img_6703

Honda stellte den neuen Civic. Es wurde eine Ralley Version gezeigt und von SEGA eine 25 Jahre Edition mit Sonic. Auch beim koreanischen Hersteller Hyundai hieß es mehr ist mehr.  Ganz nach dem Motto wurde ein pinker Veloster getunt sowie eine besondere Santa Fe Version von Bisimoto zur Schau gestellt. Dieser Santa Fe ist der erste reine Heckantriebler und wurde motortechnisch noch ein wenig optimiert.

img_6738

Ein paar Stände weiter viel uns der Mustang von Franz Simon und seiner Firma Alphamale Performance auf. Dieser Alpha One S550 Mustang Widebody ist ein bemerkenswertes Projekt aus Style, Show&Shine, Performance und Leistung. Hier passt einfach das Gesamtpaket.

img_6770

Der Reifenhersteller Toyo Tires hat wieder das Außengelände zwischen zwei Hallen für sich in Beschlag genommen. Auf dem Lounge artigen Gelände zeigte Toyo neben seinen Reifen auch eine der faszinierendsten Fahrzeuge der amerikanischen Auto Szene. Hier konnte man neben einem Lexus im VIP Style auch den ersten Rocketbunny Porsche sehen, oder einen BMW E36 mit RB 26 Umbau und Midnight Purpel 3 Lackierung. Von Bulletproof war der R35 Kamikaze Super Sonic R und eine Corvette die nur so vor Carbon strotzte vor Ort. Uns sind in der Center Hall sehr viele UR-GTR´s und Datsuns aufgefallen. Das war dieses Jahr ein sehr beliebtes Projektauto.

img_6782

Wie jedes Jahr besuchten wir unsere SEMA Freundin auf dem Meguiars Stand. Wir tauschten uns ein wenig über Putzerfahrungen aus und erhielten ein paar kleine Tipps. Es ist jedes Jahr wieder eine Freude für uns so herzlich und liebevoll bei Meguiars empfangen zu werden.

img_6829

Als nächstes machten wir einen Stop am Stand von GoPro. Hier wurden wieder die neusten Neuigkeiten aus dem Hause GoPro gezeigt und der von Ryan Tuerck umgebaute Toyota GT86 mit Ferrari 458 Motor umbau. Das Auto ist einfach nur ein kranker Umbau mit einem unbeschreiblichen Sound. So etwas gibt es nur in Amerika.

Bei GReddy lief uns der Chef Kenji Sumino in die Arme. Für ein Foto stand er natürlich bereit und war ein sehr freundlicher und offener Mensch. Als Ausstellungsfahrzeug stand bei GReddy ein Nisssan R32 Sedan mit RB26 Single Turbo Umbau.

Kurz vor Feierabend entdeckten wir noch ein weiteres neues Außengelände. Da die SEMA immer größer wird muss natürlich auch der Platz erweitert werden. Auf einem kleinen Nebenparkplatz zeigten einige Privatleute ihre Show&Shine Fahrzeuge. Hier waren vereinzelt wieder ein paar Trucks aber deutlich mehr Importfahrzeuge aus Japan und Europa und einzelne Amis vertreten. In der Sonne von Nevada glänzten und glitzerten die Fahrzeuge sowie auch die Felgen um die Wette. Vertreten war eine Subaru/Evo Gruppe mit 4 HighEnd Tuningfahrzeugen, ein sehr pink glitzender Honda oder auch eine wunderschöne Toyota Supra. Ein BMW und Audi mit schwarz/blau/roter Pixxelfolierung und noch viel mehr fabelhafte Fahrzeuge.

img_6994

Text: Import Society
Bilder: Import Society

11. November 2016