Earn your Stripes – zu Besuch bei Shelby in Las Vegas

img_3336

Legenden leben länger, besagt ein schöner Spruch und Carroll Shelby – der 2012 verstorbene Gründer der gleichnamigen Firma wird für immer einen festen Platz in der Geschichte des Sportwagenbaus haben. Umso besser dass es derzeit nicht nur die ersten Shelby Modelle vom neuen Mustang gibt, sondern dass man Shelby auch direkt im Werk in Las Vegas besuchen kann. Als neuen „Mustang-Besitzer“ steht für mich persönlich also ein spannender Tag an und für alle Fans habe ich auch gleich einige gute Nachrichten.

  1. Jeder (also nicht nur die Presse) kann Shelby in Las Vegas besuchen.
  2. Dort gibt es ein Museum, die Herstellung und natürlich den obligatorischen Shop.
  3. Der Eintritt zu alldem ist kostenlos.
  4. Sogar die angebotenen Führungen sind kostenlos.
  5. Derzeit kann man an einem Gewinnspiel teilnehmen und entweder eine Cobra oder einen neuen Mustang GT 350 gewinnen.
  6. Das Ganze ist nicht weit vom Strip.
  7. Automobile Träume von Geschwindigkeit und Adrenalin gibt`s obendrein.

Falls ihr euch nicht so genau mit dem Thema Shelby auskennt, hier eine kleine Einführung: Carroll Shelby (geboren 1923) war erfolgreicher Rennfahrer, ehe er begann Autos zu bauen. Bekannt wurde er durch die AC Cobra, die wohl auf seine Nachfrage mit dem Ford V8 versehen wurde. Der Wagen ist heute auch bekannt als die Shelby Cobra. Es folgten eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ford, eine Trennung, nach der Shelby, vielleicht weniger bekannt ,z.B. auch mit Dodge arbeitete und schließlich der eigene Series 1. Natürlich sind alle genannten Fahrzeuge wie viele andere auch im Museum zu bewundern.  Der Rest, seit Shelbys Wiederversöhnung mit Ford ist, wie man so schön sagt, wohl Geschichte. Shelby Mustangs GT 350er und 500er, günstigere Shelby GT`s  sowie Hertz Sondermodelle erfreuen seit dem die Herzen der Fans. Exklusive Kleinserien wie z.B. der Shelby GT 1000 mit über 1000 PS zeigen was möglich ist und natürlich gilt auch hier – alle aufgezählten Modelle stehen auch im Museum.

In kurzen Worten: Der Ausflug lohnt sich definitiv für jeden Autofan, egal welche Marke er bevorzugt oder selber fährt. So ist der Parkplatz auch voll mit Camaros, Hondas, Nissans und vielen anderen Autos, nicht nur mit zahlreichen Mustangs. Shelby ist einfach Kult, da führt kein Weg dran vorbei. Wenn ihr euch also demnächst auf den Weg macht, checkt einfach http://www.shelbyamerican.com bzgl. der Öffnungszeiten und dann viel Spaß!

Text: Andreas Leffler

Bilder: Andreas Leffler

03. November 2016