Zwischen Lust und Frust – Tuning Event Veranstalter !

Die Saison ist fast zu Ende und wir haben einige Events persönlich besucht sowie auch dutzende im Social Network beobachtet. Es gab einige Events die wohl alles richtig gemacht haben und man bekam nur positives Feedback. Aber viele Veranstalter mussten sich auch mit Kritik in völlig unterschiedlichem Stil auseinandersetzen.

Unsere Redakteure und Mitarbeiter haben rund 30 Treffen unter die Lupe genommen. Diese Erfahrungen haben wir in unseren Eventberichten in unserem ap Blog verarbeitet. Größtenteils konnten die Events unsere Erwartungen erfüllen, teilweise sogar übertreffen. Aber dennoch, auch bei diesen Events wurde im Nachgang oft Kritik geübt – teils konstruktiv und in einem durchaus sachlichen Stil, teils aber auch hoch emotional. Da blieben auch wirklich verbale Angriffe und Beleidigungen nicht aus. Darf Kritik soweit gehen?

Dies klären wir heute in einem Interview mit Denis Marasciulo von der Tuningszene Karlsruhe. Er ist Veranstalter von zahlreichen Events wie z.B. den Rockford Fosgate Tuningdays der Hifonics Tuning Night und Co. in Karlsruhe.

2016-05-16 Karlsruhe Hifonics Tuning Night CA6A1344

Seit wann veranstaltest du diese Events und wieviel Besucher / Fahrzeuge sind auf diesen Events anzutreffen?
Begonnen haben wir vor ca. acht Jahren mit dem Event. Vor ca. zehn Jahren haben wir uns, wie wahrscheinlich alle Clubs und Crew, einfach auf irgendwelchen Parkplätzen zum Freitagabendlichen chillen getroffen. Daraus entstand dann vor acht Jahren die Idee, mal ein eigenes Treffen zu veranstalten. Anfangs kamen zum ersten Tuningday knapp 350 Autos, im Folgejahr bereits über 600. Heute stehen wir bei mehreren Tausend Tuningbegeisterten, die zu unseren Events aus mehr als zehn Ländern Europas pilgern!

Wird es das Event im Jahr 2017 wieder geben und wenn ja wann – weshalb sollte man denn Euer Event besuchen! Was macht Euer Event zu einem High Light in der Tuning Szene?
Klaro wird es unsere Events in 2017 wieder geben. Am Wochenende des 1.07.-2.07.2017 rocken wir wieder gemeinsam mit der Szene das Messegelände, sowie die Halle in Karlsruhe. Weitere Events wie eine Tuningnight und Co sind bereits auch schon beschlossene Sache. Lange Rede, kurzer Sinn. Die Tuninghauptstadt Karlsruhe wird 2017 insgesamt mind. 4-mal nach Karlsruhe laden!
Auf die Frage, was unser Event zu einem Highlight der Szene macht, möchte ich gar nicht viel sagen, klingt sonst arrogant. Jedoch muss ich im Namen der Tuningszene Karlsruhe einige Worte dazu verlieren. Wir versuchen jedes Jahr das Fass zum überlaufen zu bringen. 100% Entertainment. Immer was neues dazu, die Megaparty in der Tuningszene eben.

Was ist Dein/Euer  Antrieb Tuning Events zu veranstalten?
Für uns Jungs aus Karlsruhe ist der Antrieb sicherlich, uns wiedermal zu beweisen, dass wir einen Platz mit guten Autos füllen können. Für mich persönlich ist der Antrieb, der Moment, wenn ich auf die Bühne kann und hunderte Menschen davor stehen und sich von meinem Gerede unterhalten fühlen.

Verdient man Geld mit Events?
Das ist immer eine Frage, die oft gestellt wird. Wir planen an den Rockford Fosgate Tuningdays ziemlich genau ein Jahr. Wir investieren hunderte Stunden in Planung, Skypen regelmäßig abends bis tief in die Nacht und treffen uns mit unserem Team in geregelten Abständen zu Helfermeetings um einen Reibungslosen Ablauf bei den Events zu gewährleisten. Wir bezahlen jährlich nur an die Messe eine Miete im mittleren fünf-stelligen Bereich. Andere könnten sich davon eine gute Mittelklasse Limousine kaufen. Des Weiteren bezahlen wir unseren Helfern eine Aufwandsentschädigung im vier- stelligen Bereich, damit sie nicht die Lust am Engagement verlieren. Wir finanzieren uns durch Partner, Sponsoren und die Eintrittsgelder. Wenn am Ende des Tages ein paar Euro übrig bleiben, ist das in keinem Verhältnis zum Zeiteinsatz den wir geleistet haben, jedoch mehr als verdient.

2016-05-16 Karlsruhe Hifonics Tuning Night CA6A1797

Habt ihr den Eindruck, dass die sogenannten „Hater“ mehr werden? Wie geht ihr mit Kritik um, gibt es in den Sozialen Medien etwas wie positive Kritik oder sollte man Kritik nicht eher persönlich an einen richten zum Beispiel über PN?
„Haters“- Auch das ist ein Trendthema was täglich neue Dimensionen annimmt. Sicherlich gibt es bei jedem Event etwas zu kritisieren, die Frage ist immer nur, ob es konstruktiv ist, wie bspw.“ mehr Toiletten wären sinnvoll gewesen“, oder ob es reine Diss Parolen sind wie, „Scheiss Orga“, weil der Platz nur 1500 Autos fasst jedoch 3000 kommen wollten. Da hat aus meiner Sicht nicht die Orga versagt, denn sie hat ihren Job medial zumindest, ordentlich gemacht. Kritik ist wichtig, aber die Art und Weise ist der Punkt!
Man sollte Kritik aufnehmen, sich Gedanken machen und sollte sich auch dazu äußern können. Meine Jungs nehmen Kritik sehr gerne auf, ich jedoch trage sie oft mit nach Hause und fühle mich teilweise in meiner Arbeit angegriffen. Aber im Prinzip sollte man als Veranstalter drüber stehen. Man hat schließlich sein bestes für den Tag X gegeben! Fehler passieren, denn wir machen das ja alle schließlich in unserer Freizeit.

Gab es schon mal Angriffe / Kritik die Euch zu schaffen gemacht hat? Habt ihr aus diesem Grund auch schon mal alles hinwerfen wollen?
Selbstverständlich haben auch wir durch die Größe und auch unsere teilweise provokante Art mit diversen Hater Gruppierungen Kontakt gehabt. Auch spielte ICH mit dem Gedanken, das ganze an den Nagel zu hängen, weil ich meine kostbare Zeit nicht damit vergeuden wollte, mich ständig über Kommentare aufzuregen oder alles zu rechtfertigen. Aber meine Frau und die Jungs haben immer wieder signalisiert, dass Aufgabe kein Sieg ist, sondern ein Zeichen von Schwäche, also wird es unbefristet weiter gehen.

Was würdet ihr Euch von der Tuning Community  wünschen, wenn Du / Ihr drei Wünsche frei haben würdet?
Mehr Weitsicht. Nicht immer alles durch seine eigene Ego- Brille zu sehen. Es gibt Menschen, die sich täglich den Arsch aufreißen um der Szene etwas zu bieten, die Jungs von der Straße zu holen und gemeinsam zu feiern. Das geht aber erfolgreich nur dann, wenn alle an einem Strang ziehen und sich unterstützen.
Des Weiteren diese Modeerscheinung des Markenhasses. Es ist doch scheiß egal, ob jemand einen Opel oder einen VW fährt. Das Hobby ist das Gleiche – Die Leidenschaft sollte verbinden.
Und was aktuell ganz oben dabei ist – wer hat die geilste Karre. Auch das ist scheiß egal. Der normale Tuner hat mit einer Schrottlaube angefangen und mühevoll über Jahre aufgebaut, der andere hat sich einen Kredit rausgelassen und eine Fette Karre gekauft. Beide wollen aber zeigen, was sie haben. Das schlimmste finde ich, wenn hinten rum über Stile, Trends und Co gelästert wird. Lasst doch jeden das tun, was er am besten findet!
Und zu guter Letzt den Respekt, den es vor zehn Jahren noch gab. Tuning ist kein Wettbewerb, sondern eine gemeinschaftliche Leidenschaft!!!

Was sind heute die größten Schwierigkeiten ein Tuning Event zu veranstalten?
Auflagen! Wir sind glücklicherweise in der Position mit Stadt, Ämtern und Co keine Probleme zu haben, denn wir haben uns unseren guten Ruf über viele Jahre mühevoll aufgebaut. Aber die Auflagen werden immer härter. Liegt auch aktuell an den jüngsten Geschehnissen, die unser Land betreffen. Auch das bekommen wir mit. Mietpreise sind auch ein heißes Thema. Früher bekam man den Penny- Parkplatz umsonst. Sauber musste er nur wieder sein. Heute jedoch werden teilweise für kleine Parkplätze vier-stellige Mieten aufgerufen, was für viele kleine Clubs fast unstemmbar wird bzw. mit sehr hohem Risiko verbunden ist. Wer da nicht auf starke Partner und Sponsoren zurückgreifen kann, ist meinst vorm Event schon verloren. Sollte es dann noch Regnen und die Besucher bleiben aus, kann es eine einmalige Aktion für viele Clubs gewesen sein – Leider!

Welche Tipps habt Ihr abschließend an die Leute welche eventuell ebenfalls ein Tuning Event planen – auf was sollte man unbedingt achten?
Fokussiere ein Ziel, lass dich nicht davon abbringen und zieh dein Ding durch. Jeder fängt mal klein an. Setz dich mit den Behörden zusammen und erfülle alle Auflagen die notwendig sind, dann kannst du ein erfolgreiches Event etablieren. Des Weiteren sollte nie das Geld im Fokus stehen, sondern der Spaß Faktor an der Sache!

16. September 2016