Das 8. Team-Vmax Tuningtreffen – Willkommen in Krumbach

8. Team Vmax Tuningtreffen  (1)

Bereits vor zwei Jahren hatte ich über das V-Max Treffen in der Asphalthelden Zeitschrift berichtet. Mir war es damals als „must-see“ empfohlen worden und ich wurde nicht enttäuscht, kam allerdings ob kompletter Überfüllung stundlenlang nicht mehr vom Parkplatz herunter. Seit dem hatte sich jedoch offensichtlich einiges getan. Aus dem einen Parkplatz sind drei Parkplätze geworden und das V-Max Treffen hatte damit einen großen Teil des Industriegebiets in Krumbach in Beschlag genommen. Offensichtlich haben die Jungs und Mädels vom Team V-Max hier eine richtige große Sache erschaffen. Na dann, werde ich mich mal ins Getümmel stürzen und für den ap Blog berichten.

Zum achten Mal bereits hatte das Team V-Max geladen und wer so lange eine wachsende und beliebte Veranstaltung auf die Beine stellt, der macht wohl etwas richtig. Nach knappen 100 Kilometern Anfahrtsweg erreichte ich das Gelände bei wechselhaftem Wetter. Mehrere hundert Fahrzeuge und einige tausend Gäste verteilten sich gut auf die unterschiedlichen Parkplätze und es war angenehm voll ohne beengt zu sein. Parkplatznot und Chaos gehörten also der Vergangenheit an und das hin und her schlendern zwischen den verschiedenen Plätzen war sehr kurzweilig.

Ich persönlich fand darüber hinaus, dass es wirklich einige sehr hübsche Autos gab, wie auch die Bilder zeigen. Einige Skylines, GT86, Z`s, Impreza, Integra, MX-3, GTR R35, um nur eine Auswahl zu nennen – für JDM Fans gab es in jedem Fall einiges zu sehen. Deutsche Marken waren ohnehin wie gewohnt dominant vertreten, von Klassikern wie Manta oder Scirocco bis hin zum bösen Porsche gab es deutsches Edelblech aus ca. 40 Jahren Autogeschichte. Aber auch zahlreiche schicke Franzosen, Spanier und Italiener sorgten für eine positiv überraschende Abwechslung. Alles in allem fand ich die Qualität der Fahrzeuge sehr erfreulich. Ausnahmen gibts natürlich immer, aber so ein Treffen soll ja auch für jedermann sein.

Jasmin von der Import Society lobt die „saubersten Toiletten“ die sie je auf einem Treffen gesehen hatte und die Tatsache, dass die Miss Tuning Wahl ausnahmsweise auch einmal etwas mit dem jeweiligen „Wissen zum Thema Auto“ zu tun hatte und nicht nur mit ihrem Aussehen im kurzen Kleidchen.

Mehrfach habe ich darüber hinaus lobende Worte zum günstigen und leckeren Essen gehört und begeisternde Zustimmung zu den zahlreichen Events bekommen: Egal ob Teamwettbewerbe, die obligatorischen DB Messungen oder etwa das Spiel, bei dem man über das Schiebedach in ein Auto voller Styroporflips tauchen musste, um allerlei Dinge heraus zu angeln. Eine kleine Händlermeile komplettierte das Ganze dann in erfreulicher Art und Weise.

Heute, einen Tag später, lese ich zur Abrundung des positiven Gesamteindrucks zahlreiche gute Kritiken auf der Veranstaltungsseite. Das bedeutet, ich stehe mit meiner Meinung zum Treffen wohl nicht alleine und muss sagen – wirklich sehr gelungen. Familiäre Atmosphäre, viel Platz und jede Menge „drumherum“. Da bin ich mir sicher, dass das 8. wohl nicht das letzte Team-VMax Treffen war. Ich sage also mal – bis nächstes Jahr!

Text: Andreas Leffler
Bilder: Andreas Leffler