1. Internationales Fiesta ST Treffen – Nürburgring

Dieses Jahr war es soweit, das 1. internationale Fiesta ST Treffen hat am 04.06.2016 zum ersten Mal seine Tore am Nürburgring geöffnet und der ap Blog berichtet. Nach nur einem halben Jahr intensiver Planung war ein gutes Konzept ausgearbeitet, was sich als Treffer voll ins Schwarze zeigte.  Große Namen wie Ken Block, Sidney Hoffmann, Jean Pierre Kraemer und Jens Kuck sind auf das Treffen aufmerksam geworden, waren aber leider für dieses Jahr verhindert.

Es war schön zu sehen, dass schon am Tag zuvor viel los war am Ring. Es gab keine Ortschaft wo nicht mindestens ein Fiesta ST gefahren ist oder irgendwo stand. Selbst Freitagabend war Adenau regelrecht überfallen worden. Ich dachte schon, dass dort ein “Vortreffen” stattfindet. Die Atmosphäre war schon sehr geil.  Die ersten kamen schon um 8:30 Uhr und wollten auf den Platz. Um 10 Uhr, als es eigentlich erst losgehen sollte, war dann schon ordentlich was los. Es sollten am Ende über 200 Fahrzeuge aus 9 Nationen werden und Fans aus Deutschland, Bulgarien, Belgien, Luxembourg, Frankreich, England, Niederlande, Italien und Spanien da sein.  Was den internationalen Titel noch einmal deutlich unterstrichen hat.

Die Tombola haben wir extra etwas später anlaufen lassen, dass auch die, die später kommen die gleichen Chancen haben. Leider ist hier nicht jeder zum Zug gekommen, da die Lose sehr schnell ausverkauft waren. Hier noch mal ein großes Dankeschön an Ford die das Treffen unterstützt haben.

Es war schön zu sehen wie auch das Konzept des Treffens an sich aufging. Es war ein reger Austausch der über mehrere Stunden angehalten hat. Hier stand das Auto das extra mit dem Anhänger kam neben dem Alltagsauto und daneben stand ein Ringtool für die Rennstrecke und daneben wieder ein Show & Shine Fahrzeug. Es haben sich auch einige Focus ST und RS Modelle auf das Treffen getraut.  Auch war selbst um 16 Uhr auf dem Platz noch mehr los als auf den meisten Treffen die ich sonst so besucht habe. Sogar um 18 Uhr kamen noch neue Leute auf den Platz und einige sind sogar extra nur für das Gruppenbild zum Schluss gekommen.

Es gab leckeres Essen und das Wetter war uns gnädig. Das Highlight war am Abend das Gruppenbild und die limitierten Einzelshootings auf der Nordschleife die extra dafür exklusiv angemietet wurde. So etwas hat es bis jetzt in der Ford Scene nicht gegeben und es wurde ein Meilenstein gesetzt, so die Veranstalter. Wir haben uns dann auch genauso amtlich wie wir gekommen sind auch wieder vom Ring verabschiedet.

Um 18:45 haben sich alle bereit gemacht und sind dann in einer großen Kolonne vom Nürburgring Gelände durch Nürburg, zur Nordschleifeneinfahrt gefahren, dort angekommen ging dann gleich die Schranke auf und wir fuhren alle zusammen auf die Strecke. Es war ein „bewegender Eindruck“ so die Veranstalter. Die Gesichter zu sehen als wir dann direkt auf die Nordschleife gefahren sind, es war einfach schön die strahlenden Gesichter zu sehen. Selbst als wir dann nach einer Stunde wieder aufgebrochen sind um von der Nordschleife runter zu fahren, hat man deutlich gemerkt das die Leute nicht gehen wollen. Selbst an dem Parkplatz der Zufahrt war dann noch ordentlich was los.

1. internationales Fiesta ST Treffen01

Das nur wenige Händler da waren, war schade aber man muss auch mal deutlich sagen das dies die einzigen Händler waren die dieses Treffen besuchen wollten und es unterstützen wollten. Hier noch mal ein besonderer Dank an alle Sponsoren und Händler.

Es war schön viele neue Leute kennenzulernen und auch persönlich zu treffen, es hat Spaß gemacht euch diesen Tag zu schenken und hoffen, dass dieser noch lange in euren Herzen und Köpfen bleiben wird.

“The Beast was born”

Bericht: Sabrina Riess

Bilder: Sabrina Riess

Homepage: www.fiestast-nuerburgring.de