Peter Herforth – Seat Altea – Story eines Tuning begeisterten Fotografen

Peter Herforth

Peter Herforth inzwischen 33 Jahre jung, ist ein Tuning begeisterter Fotograf welcher ursprünglich aus Cottbus kommt und seit Februar 2013 in Ingolstadt lebt. In der Fotografie ist er seit nun mehr als fünf Jahren tätig und konnte hier seinen Kenntnisstand stets erweitern. Angefangen hat es mit der Fotografie in Ruinen und auf der XS Carnight in Leipzig im Jahr 2010.  Auch durch Bilder seines eigenen Autos, wurde die Leidenschaft zur Fotografie immer größer. So manch unter euch hat ihn sicherlich auch schon auf verschiedenen Tuning Events oder auch Fotoshootings erleben dürfen – Fahrzeuge sind nämlich genau sein Ding.

Peter Herforth

Peter Herforth

Als er im Jahr 2013 nach Ingolstadt ging, war es vor allem die Fotografie die dafür sorgte, dass er Fuß in Ingolstadt fassen konnte. Dabei haben die ersten Shootings ein großes Ausrufezeichen gesetzt. Allen voran ein Giftgrüner Audi TT RS, blauer S3, ein schwarzer VW Jetta sowie ein Audi A7 und auch andere tolle Fahrzeuge!

2014 war dann für ihn das bisher eindrucksvollste Jahr. In diesem Jahr entstand auch der erste Kontakt zu ap über den befreundeten Club „Import-Society“.  ap Sportfahrwerke sah die zahlreichen Ergebnisse aus den bisherigen Fotoshootings und war dann sofort überzeugt eine Einladung für das große ap Fotoshooting 2014 auf dem Militärflugplatz in Memmingen zu vergeben. Ohne zu zögern bestätigte er diese Einladung.

Was danach kam, konnte sich zu diesem Zeitpunkt keiner vorstellen. Die Ergebnisse sowie auch Bilder aller Fotografen aus dem ap Shooting 2014 kamen sehr gut in der Öffentlichkeit und auch den Medien an. Die VW Speed (RS6 von UWE) klopfte eines Tages an die Tür und die XS Carnight 2014 in Berlin schickte einen Media Pass zu. Kurz gefasst durfte Peter ein hammer Ereignis nach dem anderen begrüßen.

In 2015 wollte Peter da weitermachen wo er im Jahr 2014 aufgehört hatte. Mit Leidenschaft und Ehrgeiz das maximale mit kleinen Mitteln erreichen. Hierzu besuchte er mit seiner Kamera und der zugehörigen Ausstattung den Wörthersee, SOGA (Italien) sowie auch die XS Carnight in seiner Heimat. Doch auch Wege wie zum Beispiel nach Polen zum großen Raceism Event scheute er nicht.

Der Spaß durfte bei dieser ganzen Sache natürlich nicht fehlen. So war er immer mit guten Freunden unterwegs sowie mit den Ballers, wo sein Seat Altea mit 140 PS unter der Haube schon zur Familie gehört. Peter mag es dezent wenn es um das Thema Tuning geht und dies wiederspiegelt er genau in seinem Seat Altea. Die passenden Felgen spielen bei einem Auto eine wesentliche Rolle und machen für Peter ein Auto aus. An seinem Altea griff er deshalb auf Felgen aus dem Mercedes Programm zurück (Modell: Alphards). Um diese unterzubringen ist ein Sturz von ca. 3 Grad an VA sowie HA notwendig. Tief breit und ein dezenter Sturz das ist sein Style in den Augen von Peter.

Was den Body an seinem Altea betrifft setzt Peter ebenso auf dezent und OEM Style. Deshalb sind hier auch kaum Veränderungen erkennbar. Der Frontgrill wurde durch OEM Einsatz aus dem Seat Sport Sortiment ausgetauscht. Des Weiteren wurde an ein paar Stellen ein wenig gecleant und fertig war der Body. Vielleicht passiert hier ja noch etwas in der Zukunft?

Peter Herforth

Peter Herforth

Im Inneren kann Peter noch keine Veränderungen beschreiben. Hier ist noch alles im Originalzustand. Auch was das Exterieur betrifft wurden nur kleine und auch sehr dezente Veränderungen vorgenommen. Typenschilder entfernt, Rückleuchten getönt sowie die Heckscheibenwischer entfernt – dies entspricht genau dem Stil von Peter – manchmal ist weniger mehr.

Unterwegs ist Peter mit Mercedes Alphards in 8,5 x 18 ET 40 VA und 9,5 x 18 ET 35 HA mit ein wenig Stretch. Das Bett wurde in einem Graphit grauen Ton lackiert sowie der Stern poliert. Damit der Fahrspaß sowie auch der Fahrkomfort nicht zu kurz kommt wurde durch Vasold Industries ein ap Gewindefahrwerk verbaut.

Das Fahrzeug wird im Jahr ca. 35 tausend Kilometer im Jahr bewegt und ist somit für Peter ein absoluter Daily. In Zukunft warten hier eventuell noch weitere Umbauten wie z.B. die Höherlegung des Motors, Fahrwerk auf maximale Tiefe und eine neue Felgenbreite etc.

Peter Herforth

Peter Herforth

Übrigens: Peter fand Autos schon immer interessant. Vor allem jedoch aber seine Lehre verstärkte dies. Bedingt durch die Fotografie verbringt Peter ca. 80% seiner Zeit mit dem Thema Fahrzeuge und vor allem auch Tuning. Er ist als freier Fotograf (unter anderem auch für ap) intensiv mit dem Thema verbunden und ein normales Auto ist für ihn nicht vorstellbar.

Peter hat auch seine persönlichen Trends wo es seiner Meinung nach in der Zukunft des Tuning wieder hingehen wird: „back to the roots“ – Young und Oldtimer werden in seinen Augen immer gefragter und auch er würde am liebsten einmal an einem US Klassiker Veränderungen vornehmen. Eine Abneigung zu bestimmten Trends hat er nicht, er ist hier sehr neutral solange es gut umgesetzt wurde.

Zu guter Letzt möchte Peter noch einen großen Dank an Thomas und das komplette ap Team sowie seine Crew die Ballers sowie alle Freunde und seiner Familie. Ohne diese Personen hätte er es in der Szene nicht so weit gebracht und auch sein Seat Altea würde nicht so dastehen wie wir ihn jetzt bestaunen können.

 

Bilder: Peter Herforth – USF Urban Style Fotografie, ap Sportfahrwerke
Text:   ap Sportfahrwerke