Was macht ein Phoenix bei ap?

11728738_835451866539515_6353598200965645972_o

Ist es Euch ebenfalls schon mal passiert, dass man an nichts Besonderes denkt und plötzlich ist ein Phoenix da. Ach ja wir sprechen von Denis „Phoenixx“ Marasciulo. Unser erster Kontakt entstand via Facebook. Der Phoenixx wollte uns für die Rockford Fosgate Tuning Days in Karlsruhe gewinnen, damals keine einfache Aufgabe. Wir hatten zwar schon sehr viel gutes von dieser Veranstaltung gehört, allerdings stand eine ebenfalls große und wichtige Veranstaltung bereits in unserem Kalender am selben Wochenende fest – das BMW-Syndikat Asphaltfieber.

Der Phoenixx berichtete so begeistert und emotional von den Rockford Tuning Days, dass unser Team schnell überzeugt war nach Karlsruhe zu pilgern. Die Basis für eine Partnerschaft war gelegt.  Da der Phoenixx auch noch einen einzigartigen E36 fährt, hatten wir ihn spontan zu unserem ap Girls/Car Fotoshooting 2015 eingeladen- noch spontaner hat er zugesagt. Dort lernte man sich besser kennen und legte den Grundstein für eine Freundschaft.

Nun wer ist dieser Phoenixx und warum berichten wir über ihn? Bereits mit 14 Jahren hat er begonnen am Mofa zu schrauben, mit 16 musste der Roller etwas optimiert werden, mit 17 Fahrschule und dann mit 18 das erste Auto. Einen Fiat Regata – was um Himmels Willen ist ein Regata?  OK, schnell mal in Google eingeben- der Fiat Regata ist ein von 1983 bis 1990 gebautes PKW Modell des italienischen Automobilherstellers. OK jetzt wissen wir das auch! Das alles klingt bis jetzt als typische Tuning Karriere, wie sie die meisten von uns erlebt haben– na ja mit Ausnahme des Regata!

ap_Girl-Shooting_T.Huber_2015_173

Zwischenzeitlich ist die Liebe zum Regata etwas in Vergessenheit geraten (wobei keiner von uns sein erstes Auto vergessen wird) und gehört ganz dem BMW. Seit 2007 nennt er seinen 3er BMW E36 aus dem Jahr 1995 sein eigen. Dieser durchlebte in den folgenden 8 Jahren immer wieder grundlegende Veränderungen. Ehrensache ist für ihn, dass er selbst Hand anlegt und schraubt, um zu verändern bis seine Vorstellungen von einem stimmigen Konzept erreicht werden. Dennoch ist er auch so ehrlich, dass er das eine oder andere nicht selbst realisieren kann und hier auf die Hilfe von Profis angewiesen ist. Aber eins ist für ihn wichtig, das Fahrzeug muss exakt so werden wie es in seinem Kopf entstanden ist. Heute orientiert sich sein Design an der Rennsportlegende Johnny Cecotto, mit Elementen aktueller DTM Fahrzeuge und Safetycars. Nun klar alles andere als dezentes OEM Tuning. Zwar akzeptiert er als Einstieg die drei F im Tuning (Felgen, Folierung und Fahrwerk), aber erst danach fängt bei ihm das Tuning an– grundlegende Veränderungen sind ein MUSS.

Hierbei folgt er nicht jedem Trend– zum Beispiel gefällt ihm der Camber Tuning Trend gar nicht. Seine Philosophie ist hierbei eindeutig. Ein Auto muss verändert werden um es besser zu machen, nicht unfahrbar tief und kaputt geflext um im besten Fall noch ein allgemeines Risiko für die Straßen darzustellen. Was hat das noch mit Tuning zu tun?  (Anmerkung der Redaktion:  wir sind gleicher Meinung– Fahrwerke zu bauen um die Fahrperformance schlechter zu machen als vorher macht auch für uns keinen Sinn).

934965_465624363522269_1344388888_n

Wer glaubt, dass das Wichtigste im Leben des Phoenixx die Autos, Events und die Tuningszene sind, der irrt. Hier steht ganz vorne seine liebe Frau und seine Tochter (sein Leben/ sein Herz). Dennoch hat er eine Familie die ihm den Freiraum lässt, seine Sehnsucht nach tollen Autos und der Tuningszene auszulegen. Dies ist jedoch nicht immer einfach da neben seinem Job als Automobil Verkäufer, er noch als Eventmanager für große Tuningevents, kreativer Berater im Bereich Tuning und Motorsport und Gründungsmitglied und Vorstand der Tuningszene Karlsruhe tätig ist. Ab sofort wird er auch für uns und unseren Blog ap– The World of Tuning– www.blog.ap.de tätig sein.  Hier wird er als Redakteur unter anderem viele Treffen und Events besuchen und Euch teilhaben lassen an diesen dort gemachten Erfahrungen. Hier ist er nicht nur in Deutschland unterwegs sondern besucht Events und Messen in Holland, Belgien, Frankreich, Italien und dieses Jahr erstmals auch in England.

ap_Girl-Shooting_Making-Of_2015_056

Der nächste Stop ist die Mittelhessen Tuningshow am Wochenende und von dort wird er erstmals auch für ap berichten.
Selbstverständlich haben wir ihn auch mal gefragt was er von ap Sportfahrwerke hält:
„Mit ap verbinde ich preiswerte, aber qualitativ hochwertige Fahrwerke, die absolut über dem Billigschrott von Ebay stehen,  jedoch locker mit den teureren Fahrwerken mithalten können. Des Weiteren verbinde ich mit ap die selbe Leidenschaft zum Thema Tuning, denn ap ist aus meiner Sicht sehr aktiv in der Szene, engagiert sich bei zahlreichen Aktionen und Shootings und gibt Leuten wie mir, die (Anmerkung der Red. „noch“) kein ap Fahrwerk verbaut haben, die Chance, bei Shootings dabei zu sein. Die Persönlichkeit macht es hier eben aus die verbindet!“

ap_Girl-Shooting_F.Schwichtenberg_2015_506

Nun wir finden das stimmt und zudem ist dieses Statement besser als alles was unsere Marketingabteilung hätte je formulieren können!

ap_Girl-Shooting_M.Schulz_2015_623

Nun aber Schluss- ach so Ihr wollt noch wissen wie es zu dem Namen Phoenixx kommt – ja das ist eine andere, sehr interessante Geschichte. Diese darf Euch der Phoenixx aber selbst erzählen wenn er auf zahlreichen Treffen und Events unterwegs ist.
Wir garantieren Euch, Ihr werden von dem Phoenixx noch einiges in den nächsten Monaten hören!!!!

 

Text: Rocky S.

Bilder: ap Sportfahrwerke, Denis Phoenixx Marasciulo

 

Tuningszene Karlsruhe Facebook: https://www.facebook.com/SzeneKa

Tuningszene Karlsruhe Homepage:  http://www.szene-ka.de/

Mittelhessen Tuningshow: https://www.facebook.com/events/1528846644059789/

Denis Phoenixx Marasciulo: https://www.facebook.com/phoenixx.beamer?fref=ts