Code: E92 Red – das ap Car des Jahres

ap_TuningWorld_2014_112

2014 räumte ein BMW Dreier Coupé bei der ap Car Wahl ab und schließt seitdem immer weiter zur Show&Shine-Elite auf.

9464671016_0234b0c2d3_c

Schon damals überzeugte Uwe Karsts 320i mit seinen sportlichen Tuningmaßnahmen wie etwa einer StopTech Sechskolbenbremsanlage hinter den montierten mbDesign KV1 20 Zöllern, seinem schick kombinierten Bodykit und einer rot-schwarzen Lackierung.

ap_1152000J_001

Wie ihr auf den Bildern seht, hat sich Uwe für die Saison 2015 für sein mit einem ap Gewindefahrwerk ansprechend tiefergelegtem Coupé ein neues Farbenspiel einfallen lassen. Warum?

9469480921_b27fd66407_c

An der noch bei der ap Car Wahl präsentierten rot-schwarzen Farbkombination, die Uwe auch beim Interieur durchzog, hatte sich der BMW-Fan ziemlich satt gesehen.

17235373832_1731852b55_k

Bei Schwabenfolia hat Uwe nun seinen BMW in Folie hüllen lassen und dadurch hat sich der Dreier in ein völlig neues Auto verwandelt!

16616903863_76c6af3965_k

Das auffällige, comic-hafte Foliendesign stammt aus der Feder von MTCHBXDESIGNS. Die Folie unterstreicht Uwes selbst kreiertes  Aerodynamikkleid, das eine Kombination aus einer Prior-M1-Frontstoßstange mit Lippe, Seitenschweller, Lumma-Kotflügeln und für die Duplex-Auspuffanlage modifizierte Heckschürze mit BMW M Performance Diffusor ist.

17050940239_ed58187d6f_k

Und auch die durch das ap Gewindefahrwerk vorgenommene 50 mm Tieferlegung wirkt das neue Design noch cooler und Uwe freut sich über das große Restgewinde des ap Gewindefahrwerks für den Show&Shine.

ap_TuningWorld_2014_112

Wer den neuen Look live sehen will, sollte am kommenden langen Mai-Wochenende (30.4. bis 3.5.) auf der TUNING WORLD BODENSEE vorbei schauen.

ap_TuningWorld_2014_057

Neben dem BMW findet ihr am Bodensee natürlich auch ap Sportfahrwerke. In Halle B2 Stand 100 präsentieren wir gemeinsam mit Jo und den ap Girls die neuesten Fahrwerktrends und vieles mehr.

ap_TuningWorld_2014_022

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

 

Fotos ap Sportfahrwerke, Jordi Miranda, Uwe Karst, Yannick Holler