Das Messehighlight des Jahres – Essen Motor Show

> 13. Dezember 2018

 

Massenhaft Autofans aus ganz Europa pilgerten auf das PS-Festival

Die Essen Motor Show 2018 begeisterte vom 1. bis 10. Dezember (Preview Day: 30. November) massenhaft Autofans aus ganz Europa. Über 360.000 Besucher pilgerten in die Messe Essen und sorgten selbst unter der Woche für proppenvolle Hallen. Nach einem schwierigen Autojahr freuten sich die mehr als 500 Aussteller umso mehr über das enorme Interesse an sportlichen Serienfahrzeugen, Tuning, Motorsport und Classic Cars. Auch im Social Web setzte das PS-Festival neue Bestmarken: Auf Facebook belegt die Essen Motor Show mit über 245.000 Fans die Pole-Position unter Europas Automessen, auf Instagram knackte sie die 50.000er-Marke.

Individualisierung und Tuning sind unabhängig von der Antriebsart

Ein Thema auf der Essen Motor Show war die Orientierung zur E-Mobilität. Zwar bestimmt nach wie vor der klassische Verbrennungsmotor das Angebot – gleichzeitig öffnen sich viele Aussteller für nachhaltig angetriebene Fahrzeuge. Für die Tuning-Branche ist das kein Hindernis: „Individualisierung und Tuning sind unabhängig von der Antriebsart“, betonte Constantin Buschmann, Vorstandsvorsitzender im Verband der Automobil Tuner, anlässlich des Messestarts. Die Szene präsentierte sich in Essen derweil bunt und vielfältig. Auffällig viele Fahrzeuge strahlten in bunten, oft Comic-inspirierten Designs, der Lack eines Ford Mustangs leuchtete sogar mit der Musik.

Neben Deutschland pilgerten die meisten Fans aus Belgien, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden und Österreich nach Essen. Gefragt nach den Besuchsgründen, antwortete die Mehrheit der Befragten: „Die Essen Motor Show ist ein Erlebnis.“ Entsprechend lang waren die Schlangen in der Motorsportarena sowie bei den Autogrammstunden, Fototerminen, Gewinnaktionen, Rennsimulatoren und Shows. 65 Prozent der Besucher interessierten sich besonders für Tuning und Lifestyle, gefolgt von Motorsport, sportlichen Serienfahrzeugen und Classic Cars. Publikumsmagneten waren auch die Motorsportarena in Halle 4, die tuningXperience in Halle 1A sowie die Crazy Cars und Design Cars in Halle 3.

Schaulaufen der Stars und Szene-Promis

Sehen und gesehen werden – so lautete das Motto der Essen Motor Show für zahlreiche Fahrzeughersteller und Tuner. Auch Prominente aus Medien und Sport besuchten in den vergangenen Tagen die Messe Essen: Neben dem Präsidenten des Welt-Automobilverbands FIA und Ex-Rennfahrer Jean Todt wurden unter anderem Formel-1-Reporter Kai Ebel sowie Model Sabrina Doberstein und Kult-Schrotthändler Peter Ludolf gesichtet. Am ersten Wochenende besuchten die BVB-Spieler Manuel Akanji und Roman Bürki das PS-Festival im Rahmen eines Sponsorentermins bei Reifenhersteller Hankook. Motorsportfans freuten sich unter anderem über den amerikanischen Rallye- und Rallyecross-Fahrer Ken Block.

Wir von ap Sportfahrwerke bedanken uns bei allen Besuchern und Kunden welche den Weg zu unserem Stand gefunden haben. Auch wir können ein positives Fazit ziehen und freuen uns schon auf die EMS im Jahr 2019. Stay tuned.

Text: Essen Motor Show

Bilder: ap Sportfahrwerke