Der VDAT informiert – Feilbieten von Attrappen

> 11. August 2018

 

 

Unzulässiges Feilbieten von z.B. Katalysatorattrappen, Schalldämpferattrappen oder DPF-Ersatzrohren etc. wird vom KBA geahndet! Derartige unzulässige Teile fallen nicht unter die Anwendung der PKW-Schalldämpfer Kennzeichnungspflicht!

Es wird jedem Anbieter bekannt sein, dass es sich bei Katalysatorattrappen, Schalldämpferattrappen, DPF- Ersatzrohren oder ähnlichen „Fake-Bauteilen“ um Teile handelt, die nicht im öffentlichen Straßenverkehr verwendet werden dürfen.
Bei derartigen Produkten handelt es sich um Teile, die „zu dem angegebenen Zweck nicht verwendet werden können“ und deren Feilbieten daher unzulässig ist. Bauteile, die den eigentlichen Zweck (in diesen Fällen die Abgasreinigung oder die Schalldämpfung) nicht erfüllen, werden durch Hinweise auf den straßenverkehrsfremden Zweck nicht legalisiert!

Die getroffene Regelung für nicht genehmigte PKW-Schalldämpfer findet für derartige Bauteile keine Anwendung! Das KBA behält sich Testkäufe vor, um u.a. sicherzustellen, dass keine z.B. Schalldämpfer-, Katalysatorattrappen etc. unter anderer Bezeichnung unzulässig feilgeboten werden.

Gesetzgeber und Polizei haben unsere Branche bedingt durch Poser und Teilnehmer an illegalen Autorennen im Fokus. Die Auswirkungen drohen der gesamten Branche zu schaden. Der VDAT und seine Mitglieder sollten sich klar von diesen Randgruppen distanzieren. Fördern Sie daher die Qualitätsstrategie des VDAT und verzichten Sie in Deutschland konsequent auf das Feilbieten unzulässiger oder nicht genehmigungsfähiger Teile.

Text: VDAT – Verband der Automobil Tuner e.V.