Das Casting // Asphalthelden – die Tuning Show powered by ap Sportfahrwerke

> 21. Februar 2018

10.000 erreichte Menschen nur wenige Stunden nach dem wir den Aufruf gestartet hatten, ein paar Tage später hatte ich dann aufgehört zu zählen. Massenhaft Bewerbungen und am Ende neun Kandidaten, die wir eingeladen haben. Um ehrlich zu sein, das war auch mein erstes Casting und was man da so erleben kann, wer dabei war und wie es weiter geht, das erfahrt ihr jetzt!

Ein kalter, gräulicher Tag im Winter 2017/2018 in Bayern. In aller Frühe treffen meine Kamerafrau Carina und ich bei Auto Loder in Odelzhausen ein. Die Jungs von Loder1899 stellen uns nicht nur ihren Ford Focus RS für das Casting als Testwagen zur Verfügung, sondern auch ihre Werkstatt als Hintergrund und Aufenthaltsraum. Wir haben jetzt zwei Stunden Zeit bevor das Casting beginnen soll. Jetzt schnell ein Kaffee und dann die Ruhe vor dem Sturm nutzen. Wir bauen auf, drehen ein paar Einleitungszenen mit mir vor der Kamera und wie immer verhasple ich den Text ein paar mal. Die Zeit rennt und ich will noch einige Aufnahmen des sauber geputzten Focus im Stand machen. Car-Porn und so, später wird das sicher nichts mehr. Aber natürlich kommen einige Teilnehmer zu früh und aus den anvisierten zwei Stunden werden eher so 90 Minuten aber irgendwie bekommen wir es hin. Besser zu früh als zu spät und so sind dann doch fast alle pünktlich zum Castingstart da. Im Einzelnen sind das:

Mike
Drift-Lehrling, Tuner, Staplerfahrer, Opelfan, von Mike`s Murxa Garage

Jasmin
Versicherungstante für alle Kfz Fragen, JDM Fan und Mädchen für alles bei der Import Society

Sascha
Schrauber/Tuner seit 17 Jahren und Inhaber Textiles Tuner

Robert
Tuner, BMW und Mustang Fan, Veranstalter bei Tuning Gear

Markus
Schrauber, Tuner, WRC und Peugeot Fan

Dominic
hat den Fragebogen nicht ausgefüllt, mag aber ganz sicher sein Golf Cabrio

Fabi
Kfz-Meister, steht auf Porsche und Skyline, Mitglied bei der Southern Tuner Crew

Michi
Kfz-Meister und Besitzer von K-City Cars, mag alles mit Rädern und Leistung

Armin
Kfz-Meister, Fachkraft für Abschlepp- und Bergungsdienst, Tuner, steht auf Honda

Nach einer Begrüßung darf sich jeder entscheiden ob er sich lieber als Co-Moderator oder als Schrauber in der Sendung sehen würde. Da ich selbst kein Profischrauber bin, bin ich froh, dass sich nicht nur geballte Tuningerfahrung eingefunden hat, sondern auch drei gelernte Kfz-Meister da sind. Allerdings ist es wie immer im Leben, so einige sind sich gar nicht so sicher was sie denn eigentlich nun werden wollen. Feuerwehrmann und Astronaut stehen ja nicht zur Debatte. Also Schrauber? Moderator? Beides? Die beliebteste Frage an diesem Tag: Kann ich nicht beides ausprobieren? Naja, können schon aber irgendwann wird das Tageslicht weg sein und wir können dann draussen nicht mehr filmen. Also hurtig – lasst uns los fahren. Passend zum Stichwort beginnt es draussen zu regnen, oder sagen wir wie es ist, es beginnt zu schütten. Ein Amphibienfahrzeug wäre jetzt besser für den Test als der Focus aber immerhin hat er ja Allrad. Also immer ein Kandidat mit mir ins Auto und los gehts. Ich fahre mit jedem eine Runde und wir reden über das Auto, Highheels, das Leben und wieder über das Auto. Actioncams gehen manchmal mitten unter der Runde aus, die Ton-Batterien müssen laufend gewechselt werden, irgendwann ist auch das Benzin alle aber es macht echt Spaß. Alle haben etwas zu sagen, manche sind ernster, manche lustiger, manche fachlicher, manche alberner, aber es ist immer unterhaltsam.

Der Focus hat uns übrigens dank überlegener Traktion und einem echt coolen Allrad gut durch das Sauwetter gebracht. Aber dazu mehr in der ersten Folge. Kommen wir zurück zu unseren Casting Teilnehmern. Als es dann ans Eingemachte ging, also ans Schrauber Kapitel und ich nochmal drauf hingewiesen habe, dass man sich hier vor der Szene ganz schön blamieren kann, wenn man fachlich daneben liegt, bleiben dann hier zumindest nur zwei Tapfere über, die sich dem Thema annehmen wollten, nämlich Fabi und Michi. Respekt vor eurem Mut und eurem Fachwissen! Ich weiß doch, warum ich lieber Moderator bin, da kann man viel labern und muss nicht alles wissen.

Mit ein paar der Castingteilnehmer (Jasmin, Mike und Fabi) gab es ja schon bei unserem „Low in the Snow“ Event ein Wiedersehen und spätestens am 20. Mai kann man auch einige von uns wieder treffen – nämlich auf Roberts Tuning Gear Saisoneröffnung.

Ein Tuning-Herzblatt gab es übrigens auch schon. Jasmin hatte das Making-of in einer Gruppe für Tuning-Girls geposted und für Michi gab es bereits eine erste Interessentin. Vielleicht machen wir ja irgendwann ein Spin-off mit dem Motto: „Na liebes Tuning Girl, welchen der drei Schrauber hättest du denn gerne?“

Aber zurück zum Thema: Am Ende muss ich sagen, das Casting war ein echt gelungener Tag und auch wenn es natürlich erste Tendenzen gibt, erste Feedbacks nach der Veröffentlichung des Making-of eingegangen sind und auch die Entfernung der einzelnen Kandidaten eine Rolle spielt, so ist noch „nix fix“ wie wir in Bayern sagen. Wenn ihr also jemanden besonders cool findet oder jemanden unbedingt wieder sehen wollt, dann schreibt uns einfach. Ansonsten – wir sehen uns im April, wenn die erste offizielle Show ausgestrahlt wird!

Text: Andreas Leffler
Bilder: STH Car Photography, JJGraphy, Andreas Leffler