Die ap Fahrwerksfiebel

> 22. Dezember 2017

 

FEDER.

Die ap Federn sorgen nicht nur dafür, wie weit Dein Auto tiefergelegt werden kann: Ihre Aufgabe ist es auch das Fahrzeug zu „tragen“ und soll Fahrbahnstöße auffangen und in
Schwingungen umwandeln. Die Feder verbindet auch „ungefederte Massen“ (Räder, Bremse) und „gefederte Massen“ (Karosserie, Teile der Radaufhängung). Gemeinsam mit dem Dämpfer und der Radaufhängung hält die Feder einen kontrollierbaren Fahrbahnkontakt aufrecht.

FEDERRATE.

Mit der Federrate beschreibt man die Steifigkeit einer Feder. Je höher die Federrate, umso mehr Kraft ist nötig, um die Feder zusammenzudrücken. Hat die Feder eine Rate von 50N (Newton), muss eine Kraft von 50kg einwirken, damit die Feder um einen Millimeter einfedert. Hierbei spricht man von einer linearen Federrate. Bei einer progressiven Federrate hingegen, arbeitet die Feder meist komfortabel und bei starken Stößen härter. Fährst Du über ein Schlagloch, pressen sich dabei zuerst die großen Windungen zusammen.

DÄMPFER.

Eigentlich „dämpfen“ Stoßdämpfer nicht, wie ihr Name vermuten lässt, die beim Fahren entstehende Stoßenergie durch Fahrbahnunebenheiten. Ihr Job ist es eher, die durchs Fahren entstehenden Schwingungen am Auto zu verringern. Im Grunde genommen wandeln die Dämpfer die Bewegungsenergie durch Flüssigkeitsreibung in Wärmeenergie um.

AUFBAU UND ARBEITSWEISE EINES AP DÄMPFERS.

Die ap Dämpfer sind aus zwei Gehäusen aufgebaut: einem Innenrohr und einem Außenrohr. Im Innenrohr, das auch Kolbengehäuse genannt wird, sitzt die Kolbenstange mit ihren Lamellenventilen. Beim Einfedern wird die Kolbenstange nach unten gedrückt und die im Kolbengehäuse befindliche Dämpferflüssigkeit fließt durch das Bodenventil ins äußere Gehäuse. Beim Ausfedern fließt das Öl durch den Zugstufenkolben. Sogenannte Rückschlagventile erlauben das kontrollierte Zurückfließen des Öls vom Außengehäuse ins Innenrohr. Profis nennen diesen Dämpferaufbau: Zweirohrdämpfer.

RESTGEWINDE.

Je nach Fahrzeugtyp verfügen ap Gewindefahrwerke über ein bauartbedingtes „Restgewinde“. Dadurch kannst Du theoretisch Dein Auto noch tieferlegen. Aber Achtung Freunde extremer Tieferlegungen: Wenn ihr tiefer als im Teilegutachten angegeben das ap Gewindefahrwerk herunterschraubt, gilt das Gutachten nicht mehr und ihr müsst zur
Einzelabnahme antreten! Auch solltet ihr Euch im Klaren darüber sein, dass dies zu höherem Verschleiß an Eurem Auto führen kann – und natürlich Euer Auto nicht mehr so gut fährt, als wenn ihr mit Eurem ap Gewindefahrwerk im geprüften Bereich bleibt.

Bilder: ap Sportfahrwerke