Lowered Lake 2017 – Wolkig bis regnerisch mit Aussicht auf Fleischbällchen

> 12. September 2017

Ein gemütlicher Tag am See, Spaß mit der Familie, Strand, Schifffahrt und eine Beach-Shishabar. Soweit die Ausschreibung der Lowered Lake Veranstaltung in Pleinfeld. Klingt zu gut um wahr zu sein, also schlage ich den Jungs von ap-Sportfahrwerke vor, dass ich dort mal vorbei schaue, obwohl es für mich schon eine mittlere Reise darstellt. Der Samstag ist also da, mein Mustang ist poliert, doch es schüttet in strömen. Ich lasse das Pony im Stall und wähle den Daily. Lohnt sich die Strecke überhaupt? Egal, ich habe zugesagt, ich fahre also auch hin, komme was wolle.

Was ich ganz vergessen habe, es ist ja auch noch Rückreisewochenende der Sommerferien. Hurra, hurra, zum Glück kann ich mich über die Landstraßen da hoch schlängeln. Das Wetter bessert sich auch nicht, ganz im Gegenteil. Bei einem Halt unterwegs pustet mir eine Böe den Schirm fast aus der Hand. Ich halte ihn fest, der Schirm hält nicht und knickt in der Mitte ab. Das kann ja heiter werden bei dem Wetter ohne Schirm und ohne Begleitperson gute Fotos her zaubern. Keine Begleitperson? Ja, mitfahren wollte auch niemand, alle aus Zucker hier oder was?! Zum Glück finde ich wenigstens einen neuen Schirm in bunten Regenbogenfarben beim nächsten Billigdiscounter. An dieser Stelle ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl an meinen Auftraggeber von ap-Sportfahrwerke: Ihr braucht unbedingt sturmsichere Regenschirme als Werbegeschenk. Der Platz wäre voll gewesen mit ap und ich hätte mich auch gefreut. Ich gönne mir jedenfalls gleich noch einen heißen Kaffee, nur so zur Vorbeugung.

Etwa eine Stunde nach Eröffnung des Events nähere ich mich endlich Pleinfeld und unten am See sehe ich dann auch erste Menschengruppen, die durch die graue Suppe wandern.  Wie erhofft und auch vermutet: Der Tuner per se ist doch großen Teils wasserfest. Das hat mir schon bei unserem verregneten Summer Cruise imponiert und auch hier ist die Laune gut und der Platz, den Umständen entsprechend ordentlich gefüllt. Ich bin beruhigt, dass sich meine Anfahrt gelohnt hat und starte meine Fototour. Eine ganze Menge schicker Autos trotzen dem Wetter, vor allem ziemlich tief liegende Wolfsburger die den Platz dominieren, finden sich in größeren Massen. Die „Lowered Clique, die das hier veranstaltet, macht ihrem Namen jedenfalls alle Ehre. Ein paar Stände sind auch vor Ort, vor allem, und da kommen wir zum Thema Fleischbällchen, der Burger Stand von Simons Diner. Selbiger ist heiß begehrt und weitläufig belagert. Die Stimmung ist sozusagen feucht fröhlich (aber natürlich ohne Alkohol) und jeder weiß, das Wetter läßt sich halt nicht ändern, also machen wir doch einfach kollektiv das Beste daraus.

Dementsprechend liest sich auch das Feedback am nächsten Tag: Von „geile Location“ bis „super Leute“ und „mega Treffen“ ist alles dabei uns alles durchweg positiv. Aber an dieser Stelle muss ich auch mal sagen: Also die Location ist wirklich außergewöhnlich. Der Strand ist gleich jenseits der Zufahrtsstraße und mit ein bisschen Sommer, könnte dies hier das Treffen des Jahres sein, zumindest wenn es um das Thema Freizeitwert für Familien geht. Also in kurzen Worten, das Ganze hat definitiv Wiederholungsbedarf bei bestem Sommerwetter nächstes Jahr!

Text: Andreas Leffler
Bilder: Andreas Leffler