The fast and low 9 – Heute: Ralf und sein Audi A6

> 25. August 2017

Das ap-Girl-Fotoshooting ist unser jährliches Top-Event, zusammen mit der Tuninggemeinde in Deutschland. Zahllose Bewerbungen und ein monatelanges Casting führten auch dieses Jahr wieder zu einem Adrenalin geladenen Wochenende voller cooler Autos und heißer Mädels. Im Zusammenhang mit diesem erlebnisreichen Shooting wollen wir deshalb dieses Jahr 9 unterschiedliche Fahrzeuge vorstellen die alle zwei wesentliche Gemeinsamkeiten haben: Sie waren Teil des Events und sie haben ein ap-Fahrwerk verbaut. Grund genug, die Fahrer alle ausführlich zu interviewen.

Das Auto
Mein Wagen ist ein Audi A6 4F Avant aus dem Jahr 2005 mit 240 PS und das Besondere am Auto ist natürlich das „Hulk“ Konzept.

Warum hast du dich für einen A6 Avant entschieden?
Die Frage beim Autokauf war, was passt zu uns? Abgesehen davon, dass ich den A6 einfach mag und ihn durchaus auch als Traumauto bezeichnen würde, sind wir eine Familie mit zwei Kindern. Für mich bietet er daher einfach genau die richtige Mischung aus „Spaß“ und „Familie“.

Der Wagen ist jedenfalls definitiv eine tolle Mischung aus schick und auffällig. Erzähl erst einmal etwas über die Optik bitte.
Da ist eine ganze Menge gemacht worden. ABT Seitenschweller, Jms Frontlippe, GT Diffusor, Dachkanntenspoiler GT, Sportgrill & böser Blick, schwarze Seitenblinker, Carbon, Wassertransferdruck und Chrome, Dectane Scheinwerfer TFL, 10-Schicht Lackierung, Airbrush, Pinstripes, Folie und das alles nicht nur außen, sondern bis hin zum Airbrush im Tankdeckel. Dazu kommen Zimmermann Bremsen in passendem grün und Unterbodenbeleuchtung. Das Ganze steht auf Oxigin 20 Zoll Concave Felgen und ist mit einem ap-Fahrwerk tiefer gelegt. Aufgrund der bereits lang anstehenden Freundschaft zu ap und deren klasse Produkte war dies natürlich “die Wahl”.

Wie sieht es mit Sound und Innenraum aus?
Außen gibt es Sound aus der Remus Duplex Anlage und einem V8 Sound Modus. Innen ist eine DVD Anlage mit Monitoren in den Kopfstützen und Kopfhöreranschlüssen in der Konsole verbaut. Passend zum Konzept wurden die LED`s innen in grün umgebaut, dazu S-Line, Sattlerarbeiten, ein besonderes Lenkrad, jede Menge Carbon, Folie und Lack. Eigentlich habe ich so viele kleine Details verändert, dass dies vermutlich den Rahmen dieses Artikels sprengen würde.

Wow, das ist eine ganze Menge Arbeit und Geld. Tuning scheint ein wichtiger Punkt in deinem Leben zu sein!
Ich interessiere mich eigentlich für das Thema Tuning seit nunmehr ca. 30 Jahren. Das fing wie bei den meisten Leuten mit einem alten Wagen an, den ich irgendwie verschönern wollte und hat bis heute gehalten. Eigentlich denke ich 24 Stunden am Tag an Tuning. An meinem A6 schraube ich jetzt seit drei Jahren und konnte hier wirklich alle meine eigenen Ideen zu so einem Fahrzeug umsetzen. Ich bin zwar in keinem „Club“ aber viele kennen mich von meiner Seite german-tuner.de oder vom German Tuner Radio oder von dem ein oder anderen Fernsehfeature. Ansonsten bin ich natürlich auch öfter an allerlei Tuningevents anzutreffen.

Hast du vielleicht irgend eine lustigen oder kuriose Geschichte aus dem Tunerleben für uns?
Da muss ich nachdenken, weil es einfach so viele gibt. Vielleicht eine kleine Geschichte, wie es uns allen manchmal so geht. Ich hatte die Heckstoßstange bei insgesamt vier Lackierern und keiner, aber wirklich keiner hat den Farbton richtig getroffen. Dann habe ich mir überlegt, ich lasse mir den Lack mischen und mache es selber. 10 Schichten und eine ruinierte Schleifmaschine später hatte ich es endlich und war super stolz. Dann drückt der PDC Sensor ein Stückchen Lack raus und alles war im wieder im Eimer. Ich glaube solche Geschichte kennt jeder, der sich ernsthaft mit dem Thema Tuning beschäftigt, aber manchmal ist es doch schön, zu wissen, dass es einem nicht nur selbst so geht.

Wie siehst du die Trends in der Szene und was siehst du eher kritisch?
Ich befürchte dass es auch in Zukunft immer weniger „echtes Tuning“ geben wird. Was mir demzufolge nicht wirklich gefällt ist das typische: Fahrwerk, Felgen, Folie und fertig Tuning.

Text: Ralf Schütz & Andreas Leffler (Asphalthelden)
Bilder: MP-Stylez, Fotostudio [x]