BMW Treffen Velden – Auf zu neuen Ufern

> 31. Mai 2017

Manchmal ist es gar nicht so leicht sich für ein Treffen zu entscheiden, wenn mitten in der Saison mindestens drei Treffen am gleichen Tag in Reichweite sind. Ich habe mich heute für das BMW Treffen in Velden vom BMW Team Velden entschieden. Denn erstens war ich dieses Jahr noch auf keinem „markengebundenen“ Event und zweitens dachte ich mir – auf zu neuen Ufern und mal etwas anderes angucken. Warum die „neuen Ufer“ wörtlich zu nehmen sind und weshalb sich die nicht ganz so nahe Anreise gelohnt hat, erfahrt ihr jetzt.

Nach einer guten Stunde Fahrt, vorbei an einigen Dorffesten, einem Flohmarkt und einem Traktorentreffen (was die Anfahrt, gelinde gesagt, ziemlich verzögert hat) erreichen wir schließlich Velden und man sieht den Festplatz gleich direkt von der Schnellstraße aus. Die schüchtern, kleinen Hinweisschilder, hätte es also vermutlich nicht gebraucht. Für nicht-BMW`ler gibt es einen Parkplatz nebenan wo ich meinen Volvo verstecke und für alle anderen als erstes Highlight, eine Tankstelle gleich gegenüber.

Der „Eingang“ ist kostenlos, was ich persönlich schon mal gut finde und was ja leider nicht mehr überall so ist. In Folge dessen sehe ich auch im Laufe der Zeit zahlreiche Zaungäste übers Gelände schlendern. Ältere Pärchen, Familien und Neugierige aller Art. Die Veranstaltung ist eben auch ein Highlight für Velden im allgemeinen und nicht „nur“ für die Szene.

Was es sonst so gab? Kleine Händlermeile – check. Beteiligung des (fast) örtlichen BMW Händlers Hubauer aus Landshut – check. Kein Großaufgebot der Rennleitung – check. Jede Menge Pokale – check. Clubspiele – check. Spendenaktion – check. Jede Menge BMW`s aus den verschiedensten Jahrzehnten und einige Minis – check. Perfektes Wetter, warm aber nicht zu heiß – check.

Bis hierhin könnte man bereits sagen, es war eine ziemlich gelungene Veranstaltung. Alleine für „gutes Wetter“ und „Abwesenheit der Rennleitung“ würde so manch ein Veranstalter sonst etwas geben. Aber kommen wir zum meinem ganz persönlichen Highlight. Die Platzwahl!

Bitte ein Tusch! Für mich definitiv der schönste, chilligste und beste Platz bisher in der Saison 2017!

Das „auf zu neuen Ufern“ können wir schon deshalb wörtlich nehmen, da ein Teil des Geländes an einem Teich lag. Schattige Bäume unter denen man seinen Klappstuhl aufstellen konnte säumen die Wiesen, Felder außen herum, ein entspannter Ausblick auf die Veldener Kirche. Urlaubsfeeling macht sich breit.

Echt – wunderschön! Als Bonus gab es noch große, öffentliche Toiletten und einen netten Biergarten mit ausreichend Sitzplätzen. Das Grillfeuer brutzelt und du kannst hier ohne Probleme einen Tag vertrödeln.

Und wer jetzt denkt, ein Standplatz auf einer Wiese könnte aber bei schlechtem Wetter problematisch werden, dem halte ich entgegen: Erstens war das Wetter ja nicht schlecht und zweitens hätte der Kies-/Teerplatz oben bei schlechtem Wetter leicht gereicht, da dann sicher auch weniger Gäste gekommen wären. Also wirklich perfekt! Dementsprechend gab es am nächsten Tag auch jede Menge positives Feedback auf Facebook. Ich sage danke, gerne wieder, schön war`s!

Text: Andreas Leffler
Bilder: Andreas Leffler